Einsatz am 31.08.2017

Erneut wurde die Feuerwehr in die Egersdorfer Waldsiedlung gerufen.

Diesmal drohte ein größerer Baum auf ein Wohngebäude zu stürzen. Der Wurzelstock hatte sich bereits aus dem Erdreich gelöst.

Zwar hatten die Bewohner bereits eine Fachfirma zur Hilfe gerufen, diese verweigerte jedoch die Arbeit aufgrund der akuten Gefahrenlage und mangelnden technischen Mitteln.

Auch die Feuerwehren Egersdorf-Wachendorf und Cadolzburg konnten diese Aufgabe nur durch großen Zeit- und Materialaufwand bewältigen, da die Einsatzstelle nicht per Drehleiter erreichbar war.

Mit drei Greifzügen wurde der Baum angeschlagen, vom Wohngebäude abgelenkt und kontrolliert zu Fall gebracht. Immerhin gut 2,5 Stunden waren für diese Aktion nötig. Während der Fällarbeit wurde den Einsatzkräften und dem Einsatzleiter ein Höchstmaß an Konzentration abverlangt um die eingesetzten Geräte zeitgleich optimal zu koordinieren und eine sichere, gezielte Fällung zu erreichen.

Der Baum konnte letztendlich zum Glück optimal gefällt werden.

Text: Stefan M.